Offerus Ablinger

 

 

Offerus Ablingers Arbeit setzt sich mit dem Themenfeld Maskulinität in der queeren/schwulen Subkultur und dessen Streuwirkung auf den Mainstream auseinander. Er verwendet in seiner künstlerischen Analyse dafür eine transhumanistische Science-Fiction-Schablone. Mit Hilfe von Körpererweiterungen, Körperoptimierungen, Modifikationen, Cyborgs und Technologie werden in seinen Gemälden gesellschaftliche Kodierungen aufgebrochen, kritisch hinterfragt, sowie neu interpretiert. Begriffe wie Biomacht (Foucault), transhumanistische Utopien bzw. Dystopien, Ethik und Gender werden in seinen soziopolitischen Werken neu verortet.

 

 

 

 

 

 

CURRICULUM VITAE

 

Offerus Ablinger ( geb. 1983, OÖ) studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Wien bei Ashley Hans Scheirl. Die Werke umfassen Malerei, Performance, Installation und Bühnenbild. Zentrale Themen seiner Malerei im Speziellen sind Normativität in einem sich nicht normativ verhaltenden Umfeld, Queerness, gesellschaftliche Konstrukte und Körperlichkeit. Männlichkeitsbilder und Geschlechterrollen außerhalb und innerhalb der heteronormativen Grenzen werden kritisch behandelt.

Als Teil des Kunstkollektivs Offerus Ablinger/Hagendorfer beschäftigen sich die beiden Kunstschaffenden intensiv mit gesellschaftspolitischen Themen, Vergangenheitsaufarbeitung und Fragen zur Geschlechtsidentität mittels Installationen und Performances.

 

Stipendien:

2020

Studio Programm,  Akademie der bildenden Künste Wien

Art Start/ Mentoring Programm,  Akademie der bildenden Künste Wien

 

Publikationen:

2020

The free Lunch Commission

Vangardist Magazine

Pride Magazine

 

 

Ausstellungen:

2020

Stay Awake/Raumschiff, Linz

Porn Film Festival Vienna/Improper Walls, Wien

No Sports. Just Art/ Creative Cluster, Wien

Der lgbtqia+politischimmerkorrektegaynado.../QDK artvideoloop/

MQ Wien, Raum D 

TRANS/MASC/xHIBIT, Wien

 

2019

Roboexotica/

Euro Pride Vienna/Visuals, Alternative Stage

 

2018

Hinein/WUK, Wien

Blendwerk, Stadt in den Wolken/Vienne Art Week, AA Collektion, Wien

Connection 2/WL4 Kunstraum,GDANSK, Polen

Bodies and Inhabitants/Siegmund Freud Museum, Wien

NETWORK DREISECHSFUENF/Galerie Die Schöne, Wien

Landscapes of Disere/ Porn Film Fasifal Vienna /Dessous, Wien

its a match!: von abstrakt bis später/Akademie der bildenden Künste, Wien

Aarmageddon last Show/Aa Collektions , Wien 

 

2017

Austellung/Gallery Ursula Stross, Graz

Pink Panic Room/Rhiz, Wien

 

2016/ 2017

Euromoon/Kunst- und Kulturzentrum Werk, Wien/Masc Foundation, Wien/Celeste, Wien

 

2016

Europe Now/Galerie Barcelona, Belgrad, Serbien

Hop Inn Krieau/Creau Kulturzentrum, Wien

The Anatomy of Melancholy/Ateliertheater, Wien

Dreisechsfünf#1/Masc Foundation, Wien

 

2015

Aufgerissenen Auges: Transmanieristische Reaktionen/Xhibit, Akademie der Bildenden Künste Wien

Art UnAnchored Festival/Tulln - Wien - Krems, MS Stadt Wien

Ship Happens after Resurrection/Celeste, Wien

 

2014

Pornös: "(Gl)amourös"/Aa Collections, Wien

Pomeranze/Club Titantic, Wien

Art UnAnchored Promo Party / Badeschiff, Wien

Art UnAnchored Festival /Tulln - Wien - Bratislava, MS Stadt Wien

Göttliche Liebschaften/VBKÖ Wien

Kunst & Musik im Puff/Queen Club Animierlokal, Wien

 

2013

Popp Inn Orgie/Trust 111, Wien

FickenDrogenSteinsein/MASC Foundation, Dada 39, Kunsttankstelle, Wienstation, Wien

Ins Graue, Schikaneder, Wien

THE L. A. SHOW - queer art/The Museum of Contemporary Mind (MUCOM), Los Angeles, USA

 

2012

Ins Graue/Schikaneder, Wien

Die Präsidentinnen besuchen eine Kunstausstellung/Landesgalerie, Linz/Tabakfabrik, Linz/Alte Schule, Gutau/Spinnerei, Traun

 

2010

Spannungsfeld/Homosexuellen Initiative, Linz

 

2009

Einzelausstellung/ehemaliges Theater Chamäleon, Linz

 

2008

 

Einzelausstellung/ehemaliges Theater Chamäleon, Linz